header

Veranstaltungen

  • Januar 2020
  • Beginnt am 17. Januar 2020 19:30
    Ort: Adam-Zirkel-Straße, 63820 Elsenfeld, Deutschland
    Auf einem ungewöhnlichen Roadtrip haben Pfadfinder aus der Diözese Würzburg Kroatien, Bosnien und Montenegro durchquert um sich in Albanien mit einheimischen Pfadfindern zu treffen und das Land kennen zu lernen. Auch Elsenfelder Pfadfinder waren mit dabei. In diesem Vortrag berichten sie von Wasserfällen, Meer und Bergen, von Schlaglochpisten und Wandern mit Eseln, von Städten und Bunkern und von ihren Begegnungen mit den Menschen.
  • Von 25. Januar 2020 19:00 bis 25. Januar 2020
    Ort: Turmstraße 1, 63820 Elsenfeld, Deutschland
    Herzliche Einladung zu diesem besonderen Konzert mit dem Gospel-Chor PlentyGoodRoom! Einlass ist ab 18:30, Karten kosten 10€ im Vorverkauf und 12€ an der Abendkasse. Vorverkaufsstellen: Buchhaus und Pfarrbüro in Elsenfeld
  • Von 31. Januar 2020 19:30 bis 31. Januar 2020
    Ort: Ringstraße, 63820 Elsenfeld
    Sehenswerter Film, empfohlen vom Pfarrgemeinderat St. Barbara Eichelsbach
  • Februar 2020
  • Beginnt am 18. Februar 2020 19:15
    Ort: Bahnstraße 37, 63906, Erlenbach am Main
    AUGENBLICKE ist Kinokunst aus kirchlicher und weltlicher Perspektive, mit cineastischem Anspruch und offenem Blick auf die Menschen. Liebe, Freude erleben wir wie alles Existentielle nicht als Zeitspanne, sondern im AUGENBLICK. In diesem AUGENBLICK erfahren wir »zeitlos das Überzeitliche«, das Eigentliche und Wesentliche des Lebens. Wir präsentieren Ihnen eine Auswahl von elf inhaltlich wie formal bunt gemischten Kurzfi lmen, die ein Auge auf die verschiedensten Aspekte des menschlichen Miteinanders werfen. Vielleicht inspiriert der eine oder andere Film zum Spüren dieser Zeitlosigkeit.
  • März 2020
  • Beginnt am 04. März 2020 19:15
    Ort: Bahnstraße 37, 63906, Erlenbach am Main
    Der Film beginnt mit einem Western, der gerade gedreht wird. Der Regisseur ist mit dem Filmende nicht einverstanden, das mit einem Pistolenduell und somit einem Toten enden soll. Er fordert ein anderes Ende, bei dem sich die verfeindeten Clans miteinander versöhnen. Um die Filmcrew zu überzeugen, die ihm Weltfremdheit vorwirft, sucht er nun nach Beispielen von gelungener Versöhnung. Der dokumentarische Teil des Filmes handelt nun von vielen Versöhnungsgeschichten: Menschen aus Spanien, Nord-Irland, Kolumbien, Ruanda und Mexiko kommen zu Wort, die Schreckliches erlebt und ihren Peinigern dennoch vergeben haben. Cotelo versucht, »auch nichtgläubigen Zuschauern seine Begeisterung für christliche Ethik (zu) vermitteln« (W. Hamdorf, Filmdienst). Kann er mit den ergreifenden, manchmal heroischen Beispielen seine Zuschauer von der großen Kraft der Vergebung und Versöhnung überzeugen?
  • Von 08. März 2020 00:00 bis 29. März 2020
    Ort: Turmstraße 1, 63820 Elsenfeld, Deutschland
    Christinnen und Christen werden in über 140 Ländern diskriminiert, bedrängt oder verfolgt. Unter Verletzungen der Religionsfreiheit leiden aber Angehörige aller Religionen. Die misso-Ausstellung zeigt die vielfältigen Ursachen, Symptome und Folgen.
  • Von 09. März 2020 08:30 bis 09. März 2020
    Ort: Adam-Zirkel-Straße, 63820 Elsenfeld, Deutschland
    ALLES UMSONST Alles umsonst – das klingt einerseits wie: „Es ist alles vergeblich!“ Alles umsonst – da hören wir aber auch etwas von einem Geschenk und einer großen Gabe. Das meiste – und vor allem das wichtigste – im Leben bekommen wir geschenkt. Die Gaben Gottes wahrnehmen und anschauen, danach fragen, wie wir damit umgehen, aber auch aushalten, wo wir nichts machen können – darum soll es in den fünf Wochen der Alltagsexerzitien 2020 gehen.
  • April 2020
  • Beginnt am 08. April 2020 19:15
    Ort: Bahnstraße 37, 63906, Erlenbach am Main
    Der junge charismatische, aber arbeitslose Schauspieler Daniel erhält von Pater Raymond den Auftrag, das alljährliche Passionsspiel in moderner Fassung aufzuführen. Mit einer Gruppe hochmotivierter Kolleg*innen recherchiert er die historischen Quellen und verleiht seiner Inszenierung eigene Akzente. Die Vorstellung wird zu einem großen Publikumserfolg, doch die Kirchenbehörden lehnen diese neue Variante ab, da sie sich zu weit von den überlieferten Form entfernt. Bei einer erneuten Aufführung kommt es zu folgenreichen Tumulten ... Der Kinofilm zeigt auf inspirierend-nachdenkliche Weise, wie eine neue Sicht auf die christliche Botschaft zur existentiellen Frage werden kann: die Passion tritt von der Bühne ins Leben, aus dem vormaligen Spiel wird tragischer Ernst.
  • Beginnt am 10. April 2020 10:00
    Ort: Turmstraße 1, 63820 Elsenfeld, Deutschland
    Seit Jahren erfreut sich der Familienkreuzweg, der für Jung und Alt gestaltet ist, einer sehr großen Beliebtheit. Gemeinsam machen wir uns am Karfreitagmorgen wieder auf den Weg und gehen den Kreuzweg Jesu mit.
  • Beginnt am 13. April 2020 08:30
    Ort: Turmstraße 1, 63820 Elsenfeld, Deutschland
    Am Ostermontagmorgen, den 13. April wollen wir uns wieder gemeinsam, so wie die Emmausjünger damals, auf den Weg machen. Dabei werden österliche Texte vorgetragen und Osterlieder gesungen.
  • Mai 2020
  • Beginnt am 06. Mai 2020 19:15
    Ort: Bahnstraße 37, 63906, Erlenbach am Main
    Jahrhunderte lang war Maria aus Magdala als Hure abgestempelt, vielleicht auch um zu verschleiern, dass sie wirklich Apostolin ist. Der Film beleuchtet konsequent aus der Sicht der biblischen Maria Magdalena das Leben Jesu und regt sehr intensiv dazu an, sich mit der Kernbotschaft Jesu über das Reich Gottes auseinanderzusetzen. Wo die Jünger in endlosen Diskussionen um den Auftrag Jesu und ihre gesellschaftlichen Erwartungen an Jesus verwickelt sind, handelt Maria, setzt sich für ihr Volk ein und versucht, die Botschaft besser zu verstehen. Wegen ihrer Seelenverwandtschaft mit Jesus leidet sie auch mit ihm und begreift zugleich, warum er sich kreuzigen lässt. Sie folgt Jesus und bleibt unbeirrbar bei ihm. Deswegen ist sie die erste Zeugin der Auferstehung. Es lohnt sich sehr, mit unseren heutigen Augen diesen Film anzusehen, um die alte Botschaft neu zu lernen.
  • Beginnt am 27. Mai 2020 19:15
    Ort: Bahnstraße 37, 63906, Erlenbach am Main
    Der Film ist ein eindrucksvolles und bildgewaltiges Historiendrama und zeigt den Kampf um eine neue Weltordnung des 16. Jahrhunderts. Zwinglis Ideen einer sozialen Gesellschaft, die sich um Mittellose und Kranke kümmert und die Frauen und Kinder in ihren Rechten bestärkt, sind heute aktueller denn je. Der junge Huldrych Zwingli predigt als Priester am ehrwürdigen Großmünster in Zürich gegen Missstände in Staat und Kirche. Die Folge ist, dass der Bischof von Konstanz im Namen von Papst und Kaiser Zwinglis Verhaftung verlangt. Damit beginnen die Konfl ikte, die einen Bürgerkrieg auszulösen drohen. Erstmals bringt Regisseur Stefan Haupt die Geschichte des großen Schweizer Humanisten, mit Luther und Calvin zu den einfl ussreichsten Reformatoren gehörend, einem breiten Publikum nahe.
12 411 events42ae4319efa0d87b1a5d77dfd7fd5fc1
­